Dein Selbstbild – ist es fertig?

Dein Selbstbild – Ist es wirklich fertig? Viele Menschen glauben, dass ihre Charaktereigenschaften und Emotionen festgelegt sind. Doch Dein Selbstbild ist nicht in Stein gemeißelt. Durch gezielte Selbstarbeit und das Hinterfragen alter GlaubenssĂ€tze kannst Du es positiv verĂ€ndern und neue Möglichkeiten fĂŒr persönliches Wachstum entdecken. Erfahre, wie Du die Macht hast, Deine Zukunft aktiv zu gestalten und ein erfĂŒllteres Leben zu fĂŒhren.

Dein Selbstbild, ist es fertig? Hast Du jemals gedacht, dass Dein Charakter, Deine Emotionen und Deine Gesundheit festgelegt sind, so wie Du als Modell „ausgeliefert“ wurdest? Wenn ja, bist Du nicht allein. Viele Menschen glauben, dass sie so bleiben mĂŒssen, wie sie sind, weil ihnen bestimmte Eigenschaften und Verhaltensweisen von klein auf eingetrichtert wurden. Doch was, wenn wir Dir sagen, dass es einen wandelbaren Part in Deinem Selbstbild gibt, den Du jederzeit verĂ€ndern kannst?

Die Macht der Überzeugungen

Seit Deiner Kindheit hast Du viele SĂ€tze gehört, die sich tief in Deinem Unterbewusstsein verankert haben. „Du bist zu schĂŒchtern“, „Du wirst nie eine gute FĂŒhrungspersönlichkeit sein“, oder „Unsere Familie ist eben nicht sportlich“. Diese Überzeugungen formen Dein Selbstbild und beeinflussen, wie Du Dich selbst und Deine FĂ€higkeiten siehst. Aber diese Überzeugungen sind nur das, was das Außen Dir einredet zu sein, zu können oder eben auch nicht. Sie nicht in Stein gemeißelt und selbst wenn Du sie bis jetzt geglaubt hast, kannst Du sie jetzt hinterfragen und verĂ€ndern.

Wandelbare Tugenden

Deine Verhaltensweisen und Tugenden sind nicht statisch. Sie sind das Ergebnis von jahrelangen Gewohnheiten und Erfahrungen. Doch genau wie sie geformt wurden, können sie auch umgeformt werden. Möchtest Du geduldiger, mutiger, klarer, souverÀnder oder entschlossener werden? Mit bewusstem Training und der richtigen Einstellung kannst Du diese Tugenden entwickeln und stÀrken.

Geduld entwickeln

Beispiel im Alltag: Stell Dir vor, Du stehst im Supermarkt an der Kasse und die Schlange bewegt sich nur langsam vorwĂ€rts. Anstatt ungeduldig zu werden und Dich zu Ă€rgern, kannst Du diese Zeit nutzen, um Deine Geduld zu trainieren. Nimm Dir einen Moment, um tief durchzuatmen und Dich auf etwas Positives zu konzentrieren. Dies kann ein einfacher Gedanke sein wie „Ich nutze diese Zeit, um mich zu entspannen und nicht in Eile zu sein.“
Beispiel mit Deinem Hund: Wenn Dein Hund beim Training oder beim Spaziergang nicht sofort auf Deine Befehle reagiert, ist das eine perfekte Gelegenheit, Geduld zu ĂŒben. Statt frustriert zu werden, erinnere Dich daran, dass Training Zeit und Wiederholung erfordert. Belohne kleine Fortschritte und bleib ruhig, auch wenn es lĂ€nger dauert, bis Dein Hund eine neue Übung versteht. Deine Geduld wird sich auszahlen, indem Dein Hund Vertrauen und Sicherheit in die Trainingssituation gewinnt.

Mutiger werden

Beispiel im Alltag: Vielleicht gibt es in Deinem Leben Situationen, in denen Du Dich unsicher oder Ă€ngstlich fĂŒhlst, wie zum Beispiel bei der Arbeit eine PrĂ€sentation zu halten oder auf einer Veranstaltung neue Menschen kennenzulernen. Mut kann hier bedeuten, diese Herausforderungen anzunehmen, auch wenn sie Dich nervös machen. Beginne mit kleinen Schritten: Stell Dich jemandem vor, den Du noch nicht kennst, oder melde Dich bei einem Meeting zu Wort. Jede kleine mutige Handlung stĂ€rkt Dein Selbstvertrauen.
Beispiel mit Deinem Hund: Ein mutiger Hundebesitzer zu sein kann bedeuten, neue Wege im Park auszuprobieren oder Deinen Hund in Situationen zu fĂŒhren, die ihm vielleicht Angst machen, wie belebte Straßen oder Tierarztbesuche. Indem Du selbst ruhig und zuversichtlich bleibst, zeigst Du Deinem Hund, dass es keinen Grund zur Sorge gibt. Dein Mut und Deine FĂŒhrung helfen Deinem Hund, ebenfalls mutiger zu werden.

Entschlossenheit stÀrken

Beispiel im Alltag: Entschlossenheit zeigt sich darin, dass Du Deine Ziele trotz Hindernissen verfolgst. Wenn Du Dir zum Beispiel vorgenommen hast, regelmĂ€ĂŸig zu joggen, aber nach einer anstrengenden Woche keine Lust hast, kannst Du Deine Entschlossenheit stĂ€rken, indem Du Dich trotzdem aufraffst und loslĂ€ufst. Diese BestĂ€ndigkeit hilft Dir, Deine Ziele zu erreichen und baut eine positive Gewohnheit auf.
Beispiel mit Deinem Hund: Training erfordert Entschlossenheit und Konsequenz. Wenn Du Deinem Hund beibringst, nicht an der Leine zu ziehen, ist es wichtig, konsequent zu bleiben, auch wenn es anfangs anstrengend ist. Verwende klare und konsistente Kommandos und belohne korrektes Verhalten. Deine Entschlossenheit, diese Übung immer wieder zu wiederholen, wird Deinem Hund helfen, das gewĂŒnschte Verhalten zu lernen und beizubehalten.

Einfluss auf Deine Gesundheit

Oft hören wir, dass unsere Gesundheit vorbestimmt sei. Doch in Wahrheit hast Du einen erheblichen Einfluss auf Dein Wohlbefinden. Indem Du auf die BedĂŒrfnisse Deines Körpers achtest, kannst Du Deine Gesundheit positiv beeinflussen. Biohacking, gute ErnĂ€hrung und regelmĂ€ĂŸige Bewegung sind nur einige der Möglichkeiten, wie Du Deine körperliche Verfassung verbessern kannst. Dein Körper ist ein komplexes System, das auf die Art und Weise reagiert, wie Du es behandelst.

Emotionen im Wandel

Emotionen sind tief in unserer Kindheit verwurzelt. In bestimmten Situationen hast Du gelernt, mit Angst, Freude oder anderen GefĂŒhlen zu reagieren. Doch das bedeutet nicht, dass Du diese Reaktionen nicht Ă€ndern kannst. Durch Selbstreflexion und gezielte Übungen kannst Du lernen, Deine emotionalen Reaktionen zu steuern und zu verĂ€ndern. Du kannst lernen, Dich in stressigen Situationen zu beruhigen, Deine Freude intensiver zu erleben und Deine Ängste zu ĂŒberwinden.

Wut in VerstÀndnis verwandeln

Beispiel im Alltag: Es ist normal, manchmal wĂŒtend zu werden, aber Du kannst lernen, diese Emotion in VerstĂ€ndnis zu verwandeln. Wenn Dich jemand Ă€rgert, versuche, die Situation aus seiner Perspektive zu sehen. Frage Dich, was den anderen motiviert und warum er so handelt. Diese Perspektivwechsel helfen Dir, mitfĂŒhlender zu reagieren und Deine Wut zu mildern.
Beispiel mit Deinem Hund: Vielleicht Ă€rgerst Du Dich, wenn Dein Hund ungehorsam ist. Statt wĂŒtend zu reagieren, frage Dich, warum Dein Hund so handelt. Hat er vielleicht nicht genug Bewegung bekommen oder ist er durch etwas abgelenkt? Indem Du die Ursache verstehst, kannst Du gezielter reagieren und das Training entsprechend anpassen.

Stress in Gelassenheit verwandeln

Beispiel im Alltag: Stressige Situationen sind unvermeidlich, aber Du kannst lernen, gelassener damit umzugehen. Wenn Du Dich bei der Arbeit gestresst fĂŒhlst, nimm Dir kurze Pausen, um tief durchzuatmen und Dich zu entspannen. MeditationsĂŒbungen oder ein kurzer Spaziergang können Wunder wirken, um Deinen Geist zu beruhigen und Deine Gelassenheit wiederherzustellen.
Beispiel mit Deinem Hund: Wenn Dein Hund bei SpaziergĂ€ngen leicht gestresst wird, kannst Du ihm helfen, ruhiger zu bleiben. Vermeide ĂŒberfĂŒllte Wege und wĂ€hle ruhigere Routen. Trainiere ihn, auf Kommandos wie „Sitz“ oder „Bleib“ zu hören, um ihm Sicherheit zu geben. Deine eigene Gelassenheit ĂŒbertrĂ€gt sich auf Deinen Hund und hilft ihm, entspannter zu bleiben.

Ein neues Selbstbild

Stell Dir vor, wie Dein Leben aussehen könnte, wenn Du anfĂ€ngst, Dein Selbstbild zu verĂ€ndern. Wenn Du nicht mehr an den alten Überzeugungen festhĂ€ltst, sondern neue, positive GlaubenssĂ€tze entwickelst. Wenn Du anfĂ€ngst, an Dich selbst zu glauben und Deine FĂ€higkeiten weiterentwickelst. Dein Hund wird diese VerĂ€nderungen bemerken und positiv darauf reagieren. Hunde sind sehr sensibel fĂŒr die Emotionen und das Verhalten ihrer Halter*innen. Ein ausgeglichenes und selbstbewusstes Auftreten wird sich auf Eure Beziehung und Euer gemeinsames Leben auswirken.

Fazit

Du bist nicht dazu verdammt, fĂŒr immer so zu bleiben, wie Du jetzt bist. Dein Charakter, Deine Emotionen und Deine Gesundheit sind verĂ€nderbar. Es erfordert Mut und Entschlossenheit, aber der Wandel ist möglich. Beginne noch heute, an Deinem Selbstbild zu arbeiten, und entdecke, wie sich Dein Leben – und das Deines Hundes – positiv verĂ€ndert. Sei jemand, der aktiv etwas fĂŒr sich und seine Umwelt tut. Denn Du hast die Macht, Dein Leben zu gestalten und das Beste daraus zu machen.

Gerne möchten wir Dir noch diese Blogartikel ans Herz legen: Dein Selbst, Selbstvertrauen stÀrken, Grenzen setzen, die Bindung zum Hund stÀrken.

Interessierst Du Dich fĂŒr mehr Infos? Dann freuen wir uns auf einen Termin mit Dir, den Du Dir hier ganz unverbindlich buchen kannst. Verpasse keinen Input in unserer geschlossenen Facebookgruppe und werde Mitglied. DarĂŒberhinaus findest Du uns auf Instagram und YouTube.

Cheers,

Antje & Cristina

Weitere Artikel

Selbstwert und Selbstachtung stÀrken

Selbstwert und Selbstachtung stÀrken

Selbstwert und Selbstachtung stĂ€rken: Dein Weg zu mehr Selbstvertrauen – Du kannst lernen, zu Dir zu stehen, Dich zu achten, auf Dich zu achten, Dich selbst zu feiern, stolz auf Dich zu sein und Dir selbst genug zu sein. Du brauchst keine BestĂ€tigung mehr von außen. Du kannst lernen, jedes GefĂŒhl auszuhalten. Du stirbst nicht, wenn Dich jemand doof findet. Du ĂŒberlebst Liebeskummer. Du musst Dich nicht selbst aufgeben, um zu gefallen. Du musst nicht alles mitmachen, damit Dich andere mögen oder akzeptieren.
Es gibt viele Wege, zu lernen, sich zu verĂ€ndern und glĂŒcklich zu werden. Trau Dich, den ersten Schritt zu machen! Du hast die Kraft, Dein Leben positiv zu verĂ€ndern und Dein wahres Potenzial zu entfalten. Mit jedem kleinen Schritt wirst Du stĂ€rker und selbstbewusster. Glaube an Dich und Deinen Wert – Du bist es wert, ein glĂŒckliches und erfĂŒlltes Leben zu fĂŒhren.

mehr lesen
Dein Selbst

Dein Selbst

Dein Selbst – Hast Du Dich jemals gefragt, warum Du Dich manchmal so weit entfernt von Deinem wahren Ich fĂŒhlst? Wir alle tragen drei wesentliche Elemente in uns: unser wahres Selbst, unser Selbstbild und das Fremdbild. Oft klafft eine LĂŒcke zwischen diesen Elementen, was zu Frustration und Unzufriedenheit fĂŒhren kann. Erfahre, wie Du diese LĂŒcke schließen und ein erfĂŒllteres, authentischeres Leben fĂŒhren kannst. Sag JA zu Dir selbst und gehe den Weg der Selbstliebe und Selbstakzeptanz.

mehr lesen
Selbstvertrauen stÀrken

Selbstvertrauen stÀrken

Selbstvertrauen stÀrken: Alte Muster auflösen und neues Selbstbewusstsein aufbauen
Selbstvertrauen ist essenziell, um ein erfĂŒlltes und erfolgreiches Leben zu fĂŒhren. Es befĂ€higt Dich, mutig Herausforderungen anzunehmen, Deine Ziele entschlossen zu verfolgen und Dein volles Potenzial zu entfalten. Leider kann das Selbstvertrauen im Laufe der Zeit durch negative Erfahrungen, stĂ€ndige Vergleiche mit anderen und mangelnde UnterstĂŒtzung geschwĂ€cht werden. Diese Faktoren fĂŒhren oft zu Selbstzweifeln und Unsicherheit.
In unserem Blogartikel erfĂ€hrst Du, wie Du diese alten Muster auflöst und neues Selbstbewusstsein aufbaust. Wir zeigen Dir Strategien, um negative Gedankenmuster zu erkennen und zu verĂ€ndern, limitierende GlaubenssĂ€tze zu ĂŒberwinden und Selbstliebe zu entwickeln. Durch praktische Tipps und Übungen lernst Du, wie Du Dein inneres Gleichgewicht findest und Dein Selbstvertrauen nachhaltig stĂ€rkst.
Begib Dich auf eine transformative Reise zu mehr Selbstvertrauen und entdecke, wie Du Dein Leben positiv verÀndern kannst!

mehr lesen

Hundehalterin aufgepasst!

Macht Dein Hund was er will?Und Du möchtest die Kontrolle zurĂŒck?

Wir sind die Richtigen fĂŒr Dich!