Was ist Deine Absicht als Hundehalterin?

Deine Absicht als Hundehalterin - Als Hundehalter*in ist es entscheidend, die verschiedenen Elemente  unserer Beziehung zu unserem Hund zu verstehen und bewusst zu lenken. Unsere Gedanken, Emotionen, Handlungen, Intuition, Ausstrahlung und Worte formen unsere Absicht, das Fundament fĂŒr eine starke Bindung und eine harmonische Beziehung. Indem wir uns dieser Aspekte bewusstwerden und sie in Einklang bringen, können wir eine tiefe und bedeutsame Verbindung zu unserem treuen Begleiter aufbauen und gemeinsam ein erfĂŒlltes und glĂŒckliches Leben fĂŒhren.

Deine Absicht als Hundehalterin – In diesem Blogartikel geht es nicht nur darum, was Du als Hundehalterin möchtest, sondern auch warum Du es möchtest. Wir erlĂ€utern, welche Zutaten zu Deiner Absicht gehören.

Die Kraft der Gedanken

Unsere Gedanken sind wie Samen, die in unserem Geist gepflanzt werden. Sie haben die unglaubliche FÀhigkeit, unsere RealitÀt zu formen und unsere Handlungen zu lenken. Wenn wir positive Gedanken hegen und pflegen, können wir eine AtmosphÀre der Hoffnung, des Optimismus und des Glaubens schaffen. Diese positiven Gedanken wirken wie ein Magnet, der Gutes in unser Leben zieht.
Doch Vorsicht ist geboten, denn auch negative Gedanken können eine starke Wirkung entfalten. Sie können Zweifel sĂ€en, Ängste schĂŒren und uns von unserem Weg abbringen. Deshalb ist es entscheidend, unsere Gedanken bewusst zu lenken und zu kontrollieren. Indem wir uns auf das Positive fokussieren und uns von negativen Gedanken distanzieren, können wir eine AtmosphĂ€re der StĂ€rke, Zuversicht und Entschlossenheit schaffen. Unsere Gedanken sind die Bausteine unserer RealitĂ€t – also wĂ€hlen wir sie mit Bedacht aus und gestalten damit unsere Zukunft.

TrĂ€ume groß! Denn nur wenn Du weißt, wohin Du willst, kannst Du den Weg dorthin finden.

1. Beispiel fĂŒr positive Gedanken: Stell Dir vor, Du beginnst den Tag mit einem GefĂŒhl der Dankbarkeit und des Optimismus. Du denkst daran, wie viel GlĂŒck Du hast, Deinen Hund an deiner Seite zu haben, und fokussierst Dich auf die schönen Momente, die ihr gemeinsam erlebt. Diese positiven Gedanken setzen eine Kette von positiven Ereignissen in Gang: Du gehst mit einer fröhlichen Einstellung in den Tag, bist offener fĂŒr neue Möglichkeiten und ziehst positive Menschen und Situationen in dein Leben.

2. Beispiel fĂŒr negative Gedanken: Wenn Du Dich von negativen Gedanken ĂŒberwĂ€ltigt fĂŒhlst, kann dies Deine Stimmung stark beeintrĂ€chtigen und sogar Deine Handlungen beeinflussen. Angenommen, Du machst Dir stĂ€ndig Sorgen um die Gesundheit Deines Hundes und malst Dir die schlimmsten Szenarien aus. Diese Ängste und Zweifel können Dich lĂ€hmen und Dich davon abhalten, das Leben mit Deinem Hund in vollen ZĂŒgen zu genießen. Indem Du Dich jedoch bewusst dazu entscheidest, diese negativen Gedanken loszulassen und Dich stattdessen auf das Positive zu konzentrieren, kannst Du eine AtmosphĂ€re der StĂ€rke und Zuversicht schaffen.

3. Beispiel fĂŒr bewusste Lenkung der Gedanken: Du bemerkst, dass Du Dich in einer negativen Gedankenspirale befindest und Deine Stimmung immer weiter sinkt. Anstatt diesen Gedanken nachzugeben, entscheidest Du Dich bewusst, eine Pause einzulegen und Deine Gedanken zu lenken. Du erinnerst Dich an die schönen Erlebnisse mit Deinem Hund und konzentrierst Dich auf das, wofĂŒr Du dankbar bist. Diese bewusste Lenkung der Gedanken hilft Dir, aus der NegativitĂ€t auszubrechen und eine positive AtmosphĂ€re um Dich herum zu schaffen.

Emotionen als Antrieb

Emotionen treiben uns an. Sie sind die Essenz unseres Seins und geben unserem Leben Farbe und Tiefe. Wenn wir uns mit unseren Emotionen verbinden und sie bewusst wahrnehmen, können sie uns zu unglaublichen Taten inspirieren.

Denke an die unbeschreibliche Freude, die Du empfindest, wenn Dein Hund dich mit wedelndem Schwanz begrĂŒĂŸt, als wĂ€rst Du der wichtigste Mensch auf der Welt. Diese tiefe Verbundenheit und Liebe ist eine Quelle Deiner Motivation. Sie gibt dir die Energie, jeden Tag aufs Neue das Beste aus Dir herauszuholen, um Deinem treuen Begleiter ein glĂŒckliches und erfĂŒlltes Leben zu bieten.

Aber Emotionen können auch eine dunkle Seite haben. Ängste, Zweifel und Unsicherheiten können wie eine dunkle Wolke ĂŒber uns schweben und unsere Sicht trĂŒben. Sie können uns lĂ€hmen und davon abhalten, unser volles Potenzial auszuschöpfen. Doch selbst in den dunkelsten Momenten können Emotionen uns antreiben, unsere Ängste zu ĂŒberwinden und unsere TrĂ€ume zu verwirklichen.
Wenn Du Dich von Deinen Emotionen leiten lĂ€sst und ihre Kraft nutzt, kannst Du wahre Wunder vollbringen. Sei es die Überwindung einer scheinbar unĂŒberwindbaren Herausforderung oder die Erreichung eines lang gehegten Ziels – Deine Emotionen sind der Motor, der Dich antreibt. Nutze sie mit Bedacht und lass Dich von ihrer unendlichen Kraft inspirieren.

Handlungen sprechen lauter als Worte

Worte können viel versprechen, aber erst durch Handlungen werden TrĂ€ume wahr. Deine Handlungen sind der wahre Ausdruck Deiner Absichten und Überzeugungen. Sie zeigen der Welt, wer Du wirklich bist und wofĂŒr Du stehst. Deshalb ist es entscheidend, dass Deine Taten im Einklang mit Deinen Worten sind.

Nehmen wir zum Beispiel das Training mit Deinem Hund. Du könntest endlos ĂŒber die Bedeutung von Gehorsam und Respekt sprechen, aber erst wenn Du konsequent und liebevoll mit Deinem Hund arbeitest, wird er wirklich verstehen, was Du meinst. Deine Handlungen sprechen BĂ€nde und zeigen Deinem Hund, dass Du es ernst meinst und dass er Dir vertrauen kann.

Aber es geht nicht nur darum, was Du fĂŒr Deinen Hund tust, sondern auch, was Du fĂŒr Dich selbst tust. Wenn Du Dir vornimmst, mehr Zeit in Deine persönliche Entwicklung zu investieren, dann ist es Deine Handlung, die diesen Vorsatz in die RealitĂ€t umsetzt. Indem Du Dich tĂ€glich weiterbildest, reflektierst und wĂ€chst, zeigst Du der Welt, dass Du entschlossen bist, die beste Version von Dir selbst zu werden.

Intuition als Kompass

Es gibt eine leise, aber kraftvolle Stimme in uns – unsere Intuition. Sie ist unser innerer Kompass, der uns den Weg weist, auch wenn wir manchmal nicht genau wissen, wohin wir gehen sollen. Unsere Intuition spricht zu uns in Form von GefĂŒhlen, Eingebungen und Ahnungen, und es ist entscheidend, dass wir ihr Gehör schenken und ihr vertrauen.

Ein Beispiel dafĂŒr ist, wenn Du Dich bei einem Spaziergang mit Deinem Hund plötzlich dazu entscheidest, einen anderen Weg einzuschlagen, als den ĂŒblichen. Vielleicht gibt es keine offensichtlichen GrĂŒnde dafĂŒr, aber etwas in Dir sagt Dir, dass es der richtige Weg ist. Und dann, wenige Minuten spĂ€ter, entdeckst Du eine wunderschöne, verborgene Ecke, die Du sonst nie gefunden hĂ€ttest. Das ist Deine Intuition, die Dich gefĂŒhrt hat.

Auch in zwischenmenschlichen Beziehungen spielt Intuition eine wichtige Rolle. Vielleicht hast Du das GefĂŒhl, dass mit einem bestimmten Freund etwas nicht stimmt, auch wenn er Dir nichts davon erzĂ€hlt. Deine Intuition signalisiert Dir, dass Du nachfragen solltest, und oft stellt sich heraus, dass Dein BauchgefĂŒhl richtig lag.

Indem wir auf unsere Intuition hören und ihr vertrauen, können wir unseren Weg mit mehr Klarheit und Zuversicht gehen. Sie ist wie ein inneres NavigationsgerĂ€t, das uns sicher durch das Leben fĂŒhrt, auch wenn der Weg manchmal ungewiss ist. Also sei achtsam, höre auf Deine innere Stimme und lasse Dich von ihr leiten. Denn sie weiß oft mehr als unser Verstand.

Ausstrahlung und Worte

Deine Ausstrahlung ist das, was die Welt von Dir sieht, und Deine Worte sind das, was sie von Dir hört. Zusammen formen sie das Bild, das andere von Dir haben, und prÀgen Deine Beziehungen zu Deinem Hund und Deiner Umgebung. Es ist wichtig, dass Deine Ausstrahlung und Deine Worte im Einklang miteinander sind, denn sie sind die Sprache Deines Herzens.

Ein Beispiel dafĂŒr ist, wenn Du gestresst nach Hause kommst und Dein Hund sofort spĂŒrt, dass etwas nicht stimmt. Deine Körpersprache, Deine Stimme und Deine Energie senden Signale aus, die Dein Hund instinktiv aufnimmt. Auch wenn Du versuchst, Deine Sorgen zu verbergen, wird Dein Hund sie dennoch spĂŒren und darauf reagieren.

Aber es funktioniert auch andersherum. Wenn Du voller Freude und Begeisterung bist, wird sich Dein Hund davon anstecken lassen und ebenso fröhlich sein. Deine positive Ausstrahlung wird auf ihn ĂŒberspringen und eure gemeinsame Zeit zu einem echten Highlight machen.

Auch Deine Worte haben eine immense Kraft. Wenn Du liebevoll und respektvoll mit Deinem Hund sprichst, stÀrkst Du eure Bindung und zeigst ihm, dass er ein geschÀtztes Mitglied Deiner Familie ist. Aber auch Deine SelbstgesprÀche haben Einfluss auf Deine RealitÀt. Wenn Du Dir selbst Mut zusprichst und an Dich glaubst, wirst Du auch in schwierigen Situationen die Kraft finden, weiterzumachen.

Insgesamt sind Deine Ausstrahlung und Deine Worte die Essenz Deiner Persönlichkeit und prĂ€gen maßgeblich Deine Beziehung zu Deinem Hund und zu anderen Menschen. Sei also achtsam mit dem, was Du ausstrahlst und was Du sagst, denn es hat einen großen Einfluss auf die Welt um Dich herum.

Fazit

Als Hundehalter*in ist es entscheidend, die verschiedenen Elemente  unserer Beziehung zu unserem Hund zu verstehen und bewusst zu lenken. Unsere Gedanken, Emotionen, Handlungen, Intuition, Ausstrahlung und Worte formen unsere Absicht, das Fundament fĂŒr eine starke Bindung und eine harmonische Beziehung. Indem wir uns dieser Aspekte bewusstwerden und sie in Einklang bringen, können wir eine tiefe und bedeutsame Verbindung zu unserem treuen Begleiter aufbauen und gemeinsam ein erfĂŒlltes und glĂŒckliches Leben fĂŒhren.

Was ist Deine Absicht fĂŒr heute?

Jeder Schritt, den Du auf diesem Weg nimmst, ist ein Schritt hin zu einem reicheren, volleren Leben – fĂŒr Dich selbst und fĂŒr Deine Lieben. Lies Dir auch diese Bloartikel durch: „Entspannt mit Hund“, „Die Bindung zum Hund stĂ€rken“, „Die Magie der Mensch-Hund-Beziehung“ und „Die Liebe zum Hund.“

Interessierst Du Dich fĂŒr mehr Infos? Dann freuen wir uns auf einen Termin mit Dir, den Du Dir hier ganz unverbindlich buchen kannst. Verpasse keinen Input in unserer geschlossenen Facebookgruppe und werde Mitglied. DarĂŒberhinaus findest Du uns auf Instagram und YouTube.

Cheers,

Antje & Cristina

Weitere Artikel

4 Gewohnheiten fĂŒr Dein Ziel

4 Gewohnheiten fĂŒr Dein Ziel

4 Gewohnheiten fĂŒr Dein Ziel – Hast Du jemals darĂŒber nachgedacht, warum einige Menschen scheinbar mĂŒhelos ihre Ziele erreichen, wĂ€hrend andere stĂ€ndig kĂ€mpfen und selten vorankommen? Die Antwort könnte einfacher sein, als Du denkst: Es liegt oft an unseren tĂ€glichen Gewohnheiten. Diese kleinen, wiederkehrenden Aktionen bilden das Fundament, auf dem wir unsere TrĂ€ume aufbauen oder sie wieder verwerfen.
„Wir sind das, was wir wiederholt tun. Exzellenz ist also keine Handlung, sondern eine Gewohnheit.“ (Aristoteles)

mehr lesen
Was hat der Flow-Zustand mit Deinem Hund zu tun?

Was hat der Flow-Zustand mit Deinem Hund zu tun?

Der Flow-Zustand: Wie er Deine Beziehung zu Deinem Hund beeinflusst – Der Flow-Zustand, ist ein mentaler Zustand intensiver und fokussierter Konzentration, in dem Du vollstĂ€ndig in einer TĂ€tigkeit aufgehst. In diesem Zustand verschwimmen Raum und Zeit, und Du vergisst alles um Dich herum. Du bist voll und ganz mit der Handlung verbunden und hast das GefĂŒhl, mĂŒhelos zu agieren, als ob alles automatisch geschieht. Ein Beispiel fĂŒr den Flow-Zustand beim Hundetraining ist, wenn Du mit Deinem Hund an einer anspruchsvollen Aufgabe arbeitest, wie dem Erlernen einer neuen GehorsamsĂŒbung oder dem BewĂ€ltigen eines Agility-Parcours…..

mehr lesen
Die Kraft der Einstellung in Deinem Alltag

Die Kraft der Einstellung in Deinem Alltag

Die Kraft der Einstellung in Deinem Alltag – Deine innere Einstellung kann weitaus mehr als nur Deine Laune beeinflussen – sie kann Deine LebensqualitĂ€t und Deinen Erfolg grundlegend formen. Eine gute Einstellung hilft nicht nur dabei, Herausforderungen zu meistern, sondern spielt auch eine wesentliche Rolle dabei, wie wir unsere Ziele erreichen. Hierbei geht es darum, Gedanken, GefĂŒhle und Handlungen in eine Linie zu bringen, sodass sie sich gegenseitig unterstĂŒtzen.

mehr lesen

Hundehalterin aufgepasst!

Macht Dein Hund was er will?Und Du möchtest die Kontrolle zurĂŒck?

Wir können gut nachvollziehen, wie Du Dich fĂŒhlst! Aus diesem Grund sind wir einmal im Monat fĂŒr Dich da!